Literatur-Empfehlungen

Mit dem Älterwerden rücken Themen in den Fokus, die in jüngeren Jahren keine Rolle spielen. Ein spezieller Themenkomplex liegt mir dabei persönlich besonders am Herzen, da er in meiner Beratungsarbeit immer wieder eine Rolle spielt: Kriegskinder des Zweiten Weltkriegs, Nachkriegskinder und Kriegsenkel.

Die von den Kriegskindern kriegsbedingt erlittenen Traumata haben, wie man inzwischen weiß, eine langfristige Auswirkung ins Familiensystem. In den Jahren der Jugend, des Arbeitslebens und der Kindererziehung bewusst oder unbewusst nicht oder kaum wahrgenommen, drängen sie nicht selten im Alter an die Oberfläche. An die nachfolgende Generation wurden die Traumata jedoch häufig unbewusst weitergegeben und verursachten offene oder schwelende Konflikte.

Wenn Sie sich näher hierzu informieren möchten, hier meine Literatur-Empfehlungen zum Thema sowie zu den Themen „Familientraumata“ und „Demenz“:

Kriegskinder + Kriegsenkel

Familientraumata

Demenz