Selbstbestimmt ins Alter

Rechtzeitige Planung – maximale Selbstständigkeit

Wenn man älter wird, taucht der Gedanke irgendwann plötzlich auf: „Ich müsste fürs Alter vorsorgen!“ Doch so schnell er aufgetaucht ist, ist er oft auch wieder weggewischt: „Ach, das hat ja noch Zeit …“ Auch die Kinder überlegen schon mal: „Wir müssten mit den Eltern reden, wie sie fürs Alter vorsorgen wollen.“ Doch nicht selten fehlen der Mut und die Zeit, das Thema anzusprechen.

Die Auseinandersetzung mit dem Alter, mit Krankheiten und Einschränkungen sowie dem eigenen Tod oder dem der Eltern ist überaus unangenehm und mit intensiven Emotionen behaftet. Und wenn Sie wirklich vorsorgen möchten, ist das auch noch mit schwierigen Entscheidungen und Papierkram verbunden.

Heute die richtigen Entscheidungen treffen

Um Ihnen und Ihren Angehörigen das Angehen zu erleichtern, biete ich Ihnen meine professionelle Begleitung an. Gemeinsam tasten wir uns heran: In geschütztem Rahmen wird es Ihnen leichter fallen, alle Gedanken, Sorgen, Emotionen und Ängste, die damit verbunden sind, auszusprechen und die richtigen Schritte und Entscheidungen in die Wege zu leiten.

Mögliche Themen

  • Wie kann ich vorsorgen?
  • Wie komme ich mit meinen Angehörigen ins Gespräch?
  • Was ist eine Patientenverfügung?
  • Was ist eine Vorsorgevollmacht?
  • Was ist eine Generalvollmacht?
  • Welche Wünsche und Bedürfnisse habe ich für eine Patientenverfügung und/oder Vorsorgevollmacht?